Bunkermuseum
Sprache Englisch Sprache Französich Sprache Italienisch Sprache Niederländisch Sprache Polnisch Sprache Slowakisch Sprache Slowenisch Sprache Tschechisch Sprache Ungarisch Sprache Russisch youtube facebook flickr
header

Offene Fragen?

Hier finden Sie unsere Antworten auf jene Fragen, die unsere Gäste bisher immer wieder gestellt haben.
Sollten Sie auf Ihre Frage hier keine Antwort finden: bitte kontaktieren Sie uns info@bunkermuseum.at

Anmeldung?

Wenn Sie unser Bunkermuseum besuchen wollen, sind Sie bei uns während unserer Öffnungszeiten jederzeit sehr gerne und herzlich willkommen! Eine Anmeldung ist nicht erforderlich – Sie können Ihren individuellen Rundgang jederzeit starten. Auch für unsere "Panzer(mit)fahrt" ist keine Anmeldung notwendig: einfach unseren Aktionstagen zwischen 11:00 und 15:00 Uhr kommen (wir fahren flexibel nach situativem Bedarf). den Sollten Sie mit einer Gruppe kommen oder spezielle Wünsche, Interessen und Bedürfnisse haben: bitte kontaktieren Sie uns!

Anreise?

Sie erreichen uns mit Ihrem Auto, Motorrad, Fahrrad (samt e-bike) oder mit dem Bus über die Wurzenpass-Bundesstraße B109, an der unsere Parkplätze liegen (Info). Leider gibt es noch keine Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel: Linienbusse fahren nur bis Riegersdorf (Fahrplaninfo), von wo es ist zu Fuß noch weit und sehr steil zu uns ist. Züge fahren zwar auch nur bis zum Bahnhof Neuhaus/Gail (Fahrplaninfo) - aber hier ist das Bahnhofshuttle zum Bunkermuseum interessant! Neben einem Taxi könnte Sie auch ein Mietwagen über Firmen oder privates Carsharing zu uns bringen.

Ausflugsziele im Umfeld?

Wir haben das Glück, in der wunderbaren Region Villach – Faaker See und am Dreiländereck Italien-Slowenien-Österreich liegen zu dürfen. Rundum bieten sich uns und unseren Gästen unzählige Möglichkeiten für aktive, interessante und entspannende Freizeitgestaltung. Nähere Informationen dazu finden Sie im Internet auf Region Villach und KärntenCard sowie in den Tourismus-Infostellen. Aber auch wir beraten sie gerne bestmöglich bei uns vor Ort weiter!

Aussichtspunkte?

Von unserem Areal aus haben Sie einen eindrucksvollen Blick Richtung Slowenien und auf das Dreiländereck (Italien-Slowenien-Österreich). Wenn Sie „weit ins Land“ sehen wollen: das bietet Ihnen der Krainberg (am besten bei der kleinen Kirche) – nur wenige Hundert Meter von uns entfernt. Und wenn Sie „weit ins Land“ und noch dazu „über die Grenzen“ sehen wollen: das Dreiländereck ist (auch dafür) einmalig und über die Dreiländereck-Bergbahn leicht und bequem zu erreichen.

Bahnhof? Bahnhof-Shuttle?

Bei uns am Berg gibt es lagebedingt leider keinen eigenen Bahnhof - der nächstgelegene liegt im Tal (Neuhaus/Gail (Fahrplaninfo)). Zu weit und zu steil für einen Fußmarsch zu uns. Aber hier ist das Bahnhofshuttle sehr interessant und besonders zu empfehlen: so können Sie kostengünstig und individuell Ihren Transport Bahnhof - Bunkermuseum - Bahnhof buchen! Einfach das Bunkermuseum als Ausflugsziel und Ihre Wunschzeiten für die Abholung und für den Rücktransport eingeben. TIPP: Neuhaus liegt zwar näher, aber der Hauptbahnhof Villach ist als zentraler Verkehrsknoten Österreichs mit hoher Frequenz sehr gut erreichbar.

Bankomat?

Bargeld können Sie bei uns leider nicht aus der (Bunker-)Wand ziehen. Aber der nächstgelegene Bankomat ist in der Posojilnica Bank in Riegersdorf/Hart - nur fünf Fahrminuten bzw. fünf Fahrkilometer von uns entfernt (bei der Abzweigung der B109-Wurzenpass-Bundesstarße von der B83). Bei uns im Bunkermuseum brauchen Sie kein Bargeld: wir akzeptieren gerne auch Ihre Bankomat- und Kreditkarte für bargeldlose Bezahlung.

Barrierefreiheit?

Unser Bunkermuseum ist im Kern eine ehemalige Verteidigungsanlage – mit Bunkern, weitläufigen Verbindungsgräben und Tunnels sowie Kampfstellungen im Originalzustand und mit baulich-inhaltlichen Ergänzungen. Eine hundertprozentige Barrierefreiheit (die für jedes Museum eine große Herausforderung darstellt) kann es bei uns leider schon aus baulichen Gründen nicht geben. Aber: wir bemühen uns um ALLE BesucherInnen mit und ohne spezielle Bedürfnissen, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis im Bunkermuseum zu ermöglichen! Bei Mobilitätseinschränkung (Gehbehinderung, Rollator, Rollstuhl etc.): Sie können gerne trotz allgemeinem Fahrverbot von der B109 aus direkt zu uns ins Museumsareal fahren (bitte nicht vor dem Areal, sondern innen parken). Das Gäste-Zentrum mit Ausstellungsbereich ist uneingeschränkt erreichbar. Im Freigelände sind zwar nicht alle Bereiche mit Rollstuhl befahrbar – aber wir zeigen Ihnen gerne, wo Sie trotzdem auch mit Rollstuhl viele Eindrücke sammeln und mitnehmen können.

Bus- und Gruppenanreise?

Unsere Parkplatzkapazitäten sind leider eingeschränkt. Bei Anreise mit einem Bus empfehlen wir, die Gäste beim Parkplatz P1 oder P2 aussteigen zu lassen. Der Bus kann derweil 2,5 km zum großen Parkplatz an der Grenze weiterfahren (und für die Rückfahrt Richtung Österreich bequem und sicher umdrehen). Von hier aus kann er die Gruppe am Ende des Besuchs wieder am P1 oder P2 aufnehmen.

Dauer des Aufenthalts?

Während unserer Öffnungszeiten können Sie sich sehr gerne so lange und wo/wie sie wollen in unserem Bunkermuseum aufhalten. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer unserer Gäste liegt erfahrungsgemäß bei rund 1,5 Stunden.

Dreiländereck(lift)?

Vom nur drei Kilometer Luftlinie entfernten Dreiländereck (Slowenien – Italien – Österreich) als europaweit einmaligem Schnittpunkt der Kulturen der Slawen, Romanen und Germanen können Sie eine fantastischen Ausblick „weit ins Land“ (samt Bunkermuseum von oben) und noch dazu „über die Grenzen“ genießen. Über die Dreiländereck-Bergbahn ist es leicht und bequem zu erreichen.

e-bike? Elektor-Fahrrad?

Laden Sie Ihr e-bike/Elektrofahrrad auf, während Sie uns besuchen: wir bieten gratis ein Ladeservice an.

Eintrittspreise?

Informationen zu unseren aktuellen Eintrittspreisen finden sie hier.

Essen/Trinken?

In unserem Shop bieten wir unseren Gästen verschiedenste Getränke an: vom Almdudler bis zum Zitronenwasser. Neben Bunker-Kaffee gibt es auch Eskimo-Eis und (Schoko-)Snacks. An unseren Panzer-Aktionstagen mit „Panzer(mit)fahrt" können Sie zusätzlich unser ausgezeichnetes Kanonengulasch oder Frankfurter Würtstel genießen. Option für „Kombinierer": Würstel mit Gulaschsaft. Fleischlos ist unser Veggie-Eintopf. Viele egionale Spezialitäten aus unserem Alpe-Adria-Raum erwarten Sie in den zahlreichen Gaststätten im Umfeld in Kärnten und im benachbarten Slowenien. Wir empfehlen gerne Hickses Wirtshaus am Fuße des Wurzenpasses sowie die Wallnerwirtin (mit ihrem Hotel) im Zentrum von Arnoldstein.

Familie?

Wir sind sicher kein „Männermuseum“ sondern für alle da. Für Familien sind wir nicht nur tauglich, sondern besonders interessant – und von unseren Gästen schon seit vielen Jahren geschätzt: ob jung oder älter, ob Mann oder Frau. „Da ist für jede(n) was dabei!“

Führungen?

Bei uns kann jede(r) während unserer Öffnungszeiten jederzeit sehr gerne kommen und seinen individuellen Rundgang starten – und dabei sehen was und wie lange er will. Sollten Sie Interesse an einer Führung haben: bitte kontaktieren Sie uns!

Fotografieren? Filmen?

„Streng geheim!“ ist Geschichte – und das absolute Foto- und Film-Verbot auch. Sie können bei uns nach Herzenslust fotografieren und filmen, was wir haben und Ihnen zeigen ist. Ganz wie sie wollen und ohne Zusatzkosten. Auch professionelle Filmaufnahmen sind für uns nicht neu – und nach Absprache gerne möglich.

Fremdsprachen?

Wir sprechen Deutsch, aber natürlich auch Englisch. Für unser Gäste haben wir schriftliche Basis-Infos in folgenden Sprachen aufliegen: Deutsch, Niederländisch, Englisch, Slowenisch, Italienisch, Französisch, Russisch, Ungarisch, Tschechisch, Finnisch und Türkisch. Sollten Sie eine Einweisung/Führung in einer Fremdsprache wünschen: bitte kontaktieren Sie uns!

Fußweg vom Parkplatz?

Von unserem Parkplatz an der Wurzenpass-Bundesstraße B109 führt ein Fußweg ins Bunkerareal und –museum (Skizze). Er ist rund 275 Meter lang, führt leicht bergauf und ist in rund 5 Minuten bewältigt. Bei Mobilitätseinschränkung (Gehbehinderung, Rollator, Rollstuhl etc.) können Sie gerne trotz allgemeinem Fahrverbot von der B109 aus direkt zu uns ins Museumsareal fahren (bitte nicht vor dem Areal, sondern innen parken).

Geschenkgutschein?

Sie wollen etwas ganz Spezielles verschenken? Dann schenken Sie unseren GUTschein für unser Erlebnis-Paket: Museumseintritt, „Panzer(mit)fahrt", Kanonengulasch und ein Getränk nach Wahl um € 25,00 für Erwachsene bzw. € 17,00 für jugendliche Gäste unter 18 Jahren. Erhältlich an der Museumskasse - oder Sie überweisen den jeweiligen Gesamt-Betrag für Ihre Bestellung auf das Konto "Dr. Andreas Scherer", AT36 1420 0200 1102 5960 (BIC: EASYATW1) samt Extra-Angabe Ihrer Postadresse im Verwendungszweck bei der Einzahlung (nicht vergessen!): die Gutscheine bekommen Sie nach Zahlungseingang ehestmöglich per Post zugeschickt!

Gruppe?

Wir sind ein ideales Ziel für Gruppen-Ausflüge: neben dem Besuch des Bunkermuseums-Areals bieten wir zusätzlich die derart einzigartige Möglichkeit zur „Panzer(mit)fahrt" (individuell nur wer will - kein MUSS für alle!). Besonders beliebt ist bei Gruppenbesuchen unser Kanonengulasch (samt Alternativen - individuell vereinbar). Für die Planung des Zeitansatzes empfehlen wir 2 - 2,5 Stunden (ab/bis Bus). Zum Start geben wir eine persönliche Einführung/Info für die Gäste, die danach die Bunkeranlage bis zum vereinbarten Rückkehrzeitpunkt individuell entdecken und erleben können. Parallel sind „Panzer(mit)fahrt", ein Besuch unserer aktuellen Sonderausstellung und unseres Museumsshops sowie Getränkekonsumation und der Genuss unseres kulinarischen Angebots möglich. Bei der Gruppenanreise empfehlen wir, die Gäste aus dem Bus beim Parkplatz P1 oder P2 aussteigen zu lassen. Der Bus kann derweil 2,5 km zum großen Parkplatz an der Grenze weiterfahren (und für die Rückfahrt Richtung Österreich bequem und sicher umdrehen). Von hier aus kann er die Gruppe am Ende des Besuchs wieder am P1 oder P2 aufnehmen.

Hunde?

Auch vierbeinige Gäste können, sollen und werden sich bei uns wohlfühlen – und sind herzlich willkommen!

Kanonengulasch?

DAS ganz spezielle kulinarische Angebot an unseren Panzer-Aktionstagen. Keine Angst: es klingt nach Kanone, aber ist völlig ungefährlich und eine besondere Köstlichkeit! Persönlich zubereitet auf einer originalen Feldküche (im Volksmund "Gulaschkanone") von unserem echten Ex-Heeresfeldkoch und mehrfach ausgezeichnetem Gulasch-Spezialisten Sigi Truppe (Landesküchenchef des Roten Kreuzes Kärnten)! Das ist keine "normale, dünne Gulaschsuppe", sondern ein echtes, traditionelles Gulasch mit regionalem Rindfleisch als Vollmahlzeit.

Kinder?

Bunkermuseum und Kinder – (k)ein Problem?!? Der historische Hintergrund ist zwar militärisch – aber wir vermitteln auch kindgerecht, wie schön und wichtig es ist, dass wir solche Anlagen im friedlich vereinten Europa nicht mehr brauchen. Spezielle Informationsmaterialien und Vermittlungsprogramme für Kinder sind in Arbeit.

Kinderwagen?

Unser Bunkermuseum ist im Kern eine ehemalige Verteidigungsanlage – mit Bunkern, weitläufigen Verbindungsgräben und Tunnels sowie Kampfstellungen im Originalzustand und mit baulich-inhaltlichen Ergänzungen.
Eine hundertprozentige Befahrbarkeit mit Kinderwagen kann es daher bei uns leider schon aus baulichen Gründen nicht geben.
Wir empfehlen daher, Kinderwägen beim Besuchsbeginn im BesucherInnen-Zentrum abzustellen und Kindern den Besuch gehend oder mitgetragen werdend zu ermöglichen.
Sollten Sie dennoch auf Ihren Kinderwagen nicht verzichten wollen: wir zeigen Ihnen gerne, wo Sie auch mit Kinderwagen viele Eindrücke sammeln und mitnehmen können.

Kreditkarte?

Bei uns im Bunkermuseum brauchen Sie kein Bargeld: für bargeldlose Bezahlung akzeptieren wir gerne ihre Bankomat- und Kreditkarte (MasterCard und VISA).

Navi-Daten?

Noch kennt nicht jedes Navi unsere Postanschrift „Krainberg 73, 9587 Riegersdorf“. Wenn Sie es mit unseren Koordinaten füttern wollen: N (Nord) 46°32'05.0" bzw. 46.534736 und E (Ost) 13°44'53.5" bzw.13.748197. Notfalls hilft Ihnen auch unsere Seite mit Anreise-Informationen weiter.

Öffentlicher Verkehr?

Leider sind wir in zentraler Randlage als ehemalige Verteidigungsanlage (noch?) an keine öffentlichen Verkehrsmittel angeschlossen. Der nächste Bahnhof befindet sich in Neuhaus/Gail (Fahrplaninfo); die nächste Busstation in Riegersdorf (Fahrplan). Von dort aus könnten Sie uns im Fußmarsch bergauf erwandern.

Öffnungszeiten?

Informationen zu unseren Öffnungszeiten und Preisen finden sie hier.

Panzer(mit)fahrt

Als ganz besonderes Besuchserelebnis bieten wir die Möglichkeit zur „Panzer(mit)fahrt" in einem österrreichischen Schützenpanzer an. Im Juli und August grundsätzlich täglich sowie an zusätzlichen Panzer-Aktionstagen an denen wir auch unser Kanonengulasch sowie Frankfurter Würstel und Veggie-Eintopf anbieten. Dieses spezielle Zusatzangebot steht individuell zusätzlich zum Museumsbesuch gegen einen kleinen finanziellen Beitrag zu den Betriebskosten offen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig: einfach unseren Panzer-Aktionstagen zwischen 11:00 und 15:00 Uhr kommen (wir fahren flexibel nach situativem Bedarf). Bitte beachten Sie, dass wir aus Sicherheitsgründen grundsätzlich nur bei/nach trockenem Wetter fahren können. Aktuelle Infos zum Panzerfahrbetrieb, Wetter und zur Prognose finden Sie hier.

Parken?

Unser Parkplatz (P1) liegt direkt an der Wurzenpass-Bundesstraße B109 (Straßenkilometer 5,0). Sollte der Parkplatz voll sein: bitte den Ausweichparkplatz P2 benützen (200 Meter nördlich; km 4,8)! Umkehrmöglichkeit: weiter Richtung Slowenien nach 750 Metern bei der Kreuzung „Krainberg“. Leider sind unsere Parkplatz-Kapazitäten gerade in Spitzenzeiten beschränkt. Die Lösung liegt außerhalb unserer Möglichkeiten aber wir arbeiten daran und bitten um Verständnis.

Platzangst?

Gänge, Tunnels und unterirdische Räume sind nicht jedermanns und -fraus Sache. Sollten Sie ein Engegefühl verspüren, empfehlen wir Ihnen, bei Ihrem Besuch im Freigelände zu bleiben: auch hier können Sie viel sehen und erleben – Sie sollen sich bei uns wohlfühlen!

Preise?

Informationen zu unseren Öffnungszeiten und Preisen finden sie hier.

Rauchen?

Sie können bei uns gerne im Eingangsbereich vor unserem Gäste-Zentrum im gekennzeichneten Bereich rauchen – allerdings bitte unbedingt nur hier! Aus Sicherheitsgründen wegen behördlicher Auflagen – und damit unser Areal möglichst sauber und frei von Zigarettenresten bleibt. Wir bitten um Verständnis und um Ihre Unterstützung!

Rollstuhl?

Unser Bunkermuseum ist im Kern eine ehemalige Verteidigungsanlage – mit Bunkern, weitläufigen Verbindungsgräben und Tunnels sowie Kampfstellungen im Originalzustand und mit baulich-inhaltlichen Ergänzungen. Eine hundertprozentige Befahrbarkeit mit Rollstuhl kann es daher bei uns leider schon aus baulichen Gründen nicht geben.
Sie können gerne trotz allgemeinem Fahrverbot mit Ihrem Auto von der B109 aus direkt zu uns ins Museumsareal fahren (bitte niemals vor dem Areal, sondern nur innen parken!). Im Freigelände sind zwar nicht alle Bereiche mit Rollstuhl befahrbar – aber wir zeigen Ihnen gerne, wo Sie trotzdem auch mit Rollstuhl viele Eindrücke sammeln und mitnehmen können.

Schuhwerk?

Unser Bunkermuseum liegt in naturbelassener Umgebung – und ist im Freigelände selbst Wald und Wiese mit Wegen und Verbindungsgängen. Festes Schuhwerk ist kein Muss: Freizeit- und Sportschuhe reichen völlig, auch Halbschuhe sind kein Problem aber von Ballerinas, Sandalen und Stöckelschuhen wird abgeraten.

Schule? Schulklassen?

Wir sind ein ideales Ziel für Schulklassen: Zeitgeschichte zum Anfassen – in einem naturbelassenem Umfeld, das sich auch für Wandertage anbietet. Für die Planung des Zeitansatzes empfehlen wir 2 - 2,5 Stunden (ab/bis Bus). Zum Start geben wir eine persönliche Einführung/Info für die Gäste, die danach die Bunkeranlage bis zum vereinbarten Rückkehrzeitpunkt individuell entdecken und erleben können. Parallel sind „Panzer(mit)fahrt", ein Besuch unserer aktuellen Sonderausstellung und unseres Museumsshops sowie Getränkekonsumation und der Genuss unseres kulinarischen Angebots möglich. Bei der Gruppenanreise empfehlen wir, die Gäste aus dem Bus beim Parkplatz P1 oder P2 aussteigen zu lassen. Der Bus kann derweil 2,5 km zum großen Parkplatz an der Grenze weiterfahren (und für die Rückfahrt Richtung Österreich bequem und sicher umdrehen). Von hier aus kann er die Gruppe am Ende des Besuchs wieder am P1 oder P2 aufnehmen.Für nähere Informationen stehen wir gerne zur Verfügung: bitte kontaktieren Sie uns!

Taschenlampe? Licht?

Sie können Ihre eigene Beleuchtung gerne mitnehmen – aber sie ist nicht notwendig: in allen Bunkern und tunnelartigen Verbindungsgängen haben wir für genügend Licht gesorgt, das Bewegungsmelder für Sie auslösen.

Unterkunft im Umfeld?

Wir haben zwar viele Betten in unseren Bunkern – allerdings sehr spartanisch und nicht für Gäste-Übernachtungen gedacht. Wir empfehlen daher die komfortablen Betten in den Beherbergungsbetrieben unserer Region Villach (Info) bzw. bei den Vermietern in unserer Marktgemeinde Arnoldstein (Info). Zusätzlich gibt es bei uns auch attraktive Ferienhäuser und Ferienunterkünfte wie konkret hier.

Wetter? Schlechtwetter? Regen?

Auch im sonnigen Süden scheint nicht immer die Sonne – und manchmal regnet es auch. Ein Besuch im Bunkermuseum ist aber bei jedem Wetter möglich: die Hälfte unserer Anlage liegt unter der Erde. Wetterfeste Bekleidung und Regenschutz halten immer trocken. Nur bei unserer „Panzer(mit)fahrt" gibt es Einschränkungen: aus Sicherheitsgründen fahren wir grundsätzlich nur nach und bei trockenem Wetter. Aktuelle Infos zum aktuellen Wetter und zur Prognose finden Sie hier.

Mit freundlicher Unterstützung von:

Unterstützer Bund, Land, EU
Land Kärnten - Kultur
Gemeinde Arnoldstein

Kontakt

Impressum

© 2020 Bunkermuseum Wurzenpass/Kärnten. All Rights Reserved.